Aktuelles

Von Googles Gnaden: Noch heisst's Selektion statt Strafe!

Doch für statische Websites läuft der Countdown ...

Wie lange noch? Und wie selektioniert Google aktuell?

Der PC-Doktor besitzt keine Kristallkugel. Deine Frage, wie lange Google statische Websites bei Suchanfragen überhaupt noch listet, kann er dir nicht beantworten. Und Google selber hüllt sich darüber in Schweigen.

Fakt ist: Bei einer Suchanfrage ab einem mobilen Gerät listet Google jene Seiten bevorzugt, die für die Darstellung auf mobilen Geräten optimiert sind. Eine direkte Abstrafung nicht optimierter Websites hingegen macht Google nicht. Noch nicht! Doch die aktuelle Selektionspraxis zeigt, dass der logische Folgeschritt – nicht optimierte Websites gar nicht mehr anzuzeigen – in nicht allzu weiter Ferne liegen kann.

Ihre Seite ist nicht für Mobilgeräte optimiert.
Eine Suchanfrage via stationärem Rechner wird davon nur indirekt beeinflusst sein. Zum Beispiel dann, wenn eine Website dank deren Mobile-Fähigkeit eine bessere Nutzererfahrung bietet. Somit ändert sich auch ein Teil der Relevanz-Berechnung für Websites: Gute Inhalte werden wichtig bleiben und das Ranking weiterhin enorm beeinflussen, doch die logische Zuordnung der Inhalte zum abrufenden Gerät wird das Zünglein an der Waage sein.

Internet-Nutzer ab mobilen Geräten profitieren vom veränderten Google-Algorithmus:

  • Optimierte Datengrösse von Websites (verkürzte Ladezeiten)
  • Kluge Ladereihenfolge der Website-Inhalte (redaktionelle Inhalte vor Werbeinhalten)
  • UMTS und LTE (Mobilfunkstandards) spielen hauptsächlich optimierte Seiten aus und verringern den Datenvolumen-Verbrauch des Website-Besuchers
  • Websites sind geräteoptimiert, was eine bestmögliche Nutzererfahrung garantiert



Eine Änderung des Standards setzt Druck auf, forciert aber auch den schnelleren Wechsel hin zum Positiven. So hat zum Beispiel Firefox (ab Version 52) uns alle weitgehend vom nervtötenden, speicher- und rechenhungrigen Flash befreit. Wie schön! Deshalb bedenke: Wir alle sind Internetnutzer. Und wir alle nutzen es vermehr ab mobilen Geräten – somit profitiert jede und jeder von den neuen Google-Algorithmen. 

«Ja, klar», denkst du, «doch ich bin nicht bloss Website-Besucher, ich bin auch Website-Betreiber. Dieses Google-Drama und das Umstellen meiner Website macht mir viel Arbeit und kostet mich obendrauf eine Riesenstange Geld!» Der PC-Doktor kann dich beruhigen: Das Aufbauen einer Responsive-Website ist keine grosse Kunst mehr. Auch nicht das Umprogrammieren einer bestehenden Website oder das Zuweisen einer mobilen Ausgabe, wenn der echte Website-Relaunch doch noch hinausgeschoben werden soll. Folglich sind sogar die Kosten überschaubar. Der PC-Doktor Martin Frei (genannt Göpf) berechnet sie dir im Voraus.
Ruf ihn an 079 330 54 61 oder schreib ihm eine Mail – er berät dich gerne!


Das mobile Abrufen von Webseiten nimmt stetig zu!

Diese Seite ist nicht für Mobilgeräte optimiert.Diese Seite ist für Mobilgeräte optimiert.